Clubabende 2013/14

Club Interlaken-Oberhasli
 
 
Wie fruchtbar ist der kleinste Kreis,
wenn man ihn wohl zu pflegen weiß.
                          Johann Wolfgang von Goethe
 
 
An der letzten Mitgliederversammlung wurde das neue Präsidentinnen-Team eingesetzt: Als Vizepräsidentin Bianca Hofer, ich als Präsidentin und Olivia Fischer als Pastpräsidentin.
 
Der Club Interlaken-Oberhasli besteht heute aus 33 Mitgliedsfrauen. Im letzten Jahr konnten wir einige neue Frauen im Club begrüssen. Es sind dies
Trine Altermann
Sandra Antenen
Monika Kirchhofer
Carmen Imhof
Beatrice Lengacher
Denise Michel
Und ganz neu Astrid Klawe
 
Leider mussten wir uns auch von einigen Frauen verabschieden. Es sind dies:
Anita Bannholzer
Irma Bollhalder
Susanne Huber
Margrit Leemann
Christine Vögeli
Susanne Ziörjen
 
Unsere Aktivitäten sind beliebt und es sind jeweils einige Interessentinnen an unseren Anlässen mit dabei. So ist ein stetiges Wachsen der Anzahl unserer Clubmitglieder gewährleistet.
 
Unser kleiner Club trifft sich monatlich zu einem stets interessanten Anlass mit grosser Wirkung.
Das Jahr 2013 stand ganz im Zeichen von Genuss.
 
Im April organisierte uns Trudi Reber einen unvergesslichen Bridge-Abend im Victoria-Jungfrau. Sehr konzentriert haben sich die Teilnehmerinnen in die tiefgründigen Regeln des Bridge-Spiels einführen lassen. Dazwischen konnten wir uns an einem englischen Buffet genüsslich bedienen.
 
Im Mai durften wir den BPW Regionalanlass der Clubs Bern, Biel, Obwalden-Nidwalden, Solothurn, Thun, Interlaken-Oberhasli durchführen.
Über 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer trafen sich dazu in Brienz. Mit der Brienzer Rothorn Bahn ging es zur Zwischenstation Gelsenried. Leider war die sonst so schöne Aussicht auf den Brienzersee und die Berge verhangen. Einzig die Schneeflöckli zeigten sich. Nach einem kurzen Inputreferat „emotions in business relations“ von Simon Koller, Direktor Brienzer Rothorn Bahn und Philosoph BRB, ging die Fahrt zurück in das Depot der Dampflokomotiven. Während einem feinen Nachtessen in einer wunderschönen speziellen Location konnten viele interessante Gespräche über die Regionen hinaus geführt werden.
 
Der Sommer stand im Zeichen vom Grillieren.
Genau zur richtigen Zeit im Frühsommer erhielten wir Tipps und Tricks zum Grillieren. Ein Fachmann auf diesem Gebiet vom Restaurants OX Interlaken, zeigte uns wie man das Fleisch vorbereitet, grillt und geniesst. Wir erhielten die beste Vorbereitung für die Grillsaision. Am gleichen Abend konnten wir uns von Virgine Carniel, Vizepräsidentin ZV, über die neue Strategie des BPW-Zentralvorstandes informieren lassen.
 
Im August hat uns Monika Lorenz zu ihrem Einführungsreferat in die Fischzucht Unterseen eingeladen. Nach den interessanten Einblicken in die Tätigkeiten von Monika, konnte Grilliertes, Salate und vieles mehr genossen werden.
 
Im September wurde uns ein Hörgenuss geboten. Die einheimische Schriftstellerin Gerlinde Michel aus Meiringen las uns aus ihrem Roman „Frei willig“ vor. Vielschichtig, subtil und präzise erzählt Gerlinde Michel in diesem Buch übe die Geschichte einer Familie, die von ihrer Vergangenheit eingeholt wird. Sie spielt dabei so gekonnt mit den Motiven von Betrug und Verdrängung, dass man das Buch erste wieder weglegt, wenn die Geschichte aufgeklärt ist.
 
Im Oktober trafen wir uns zu einem Abend mit «schoggierenden Geschichten». Da erfuhren wir von den Azteken, die Xocolatl tranken, über einen langen Weg der Entwicklungen bis zur legendären Schweizer Schoggi und weiteren Stories von Kakaowürsten, Sklavenhandel und Milchsiederei, also von der farbigen Geschichte eines der wichtigsten Genussmittel von heute.
 
Beim Genuss im Berner Oberland darf der Käse nicht fehlen. Ein erfahrener Käsemeister führte uns im November in die geschmacksvolle Welt der Käsedüfte. Wir erfuhren viel über Herstellung, Lagerung, Zutaten, Handel etc. und konnten über 30 Sorten Käsesorten mit „Gschwellti“ und Salat versuchen und geniessen.
 
Das Jahr 2013 schlossen wir mit unserer traditionellen Weihnachtsfeier im Hotel Victoria Jungfrau.
 
Unser erster Anlass im 2014 ging ans Herz. Frau Dr. Frederike Matter, Kardiologin Berner Rehazentrum Heiligenschwendi informierte uns im Auftrag der Schweizerischen Herzstiftung über das Thema Frauen und Herz-Kreislauf-Krankheiten. Wir erhielten zahlreiche Tipps, wie Frauen ihr Risiko für Herz-Kreislauf-Krankheiten ausschalten oder vermindern können.
 
Es ist noch nicht lange her begingen wir die Kerzenlichtfeier auf dem Gastro Schiff in Interlaken. Zuerst zeigte uns Bianca Hofer, wie wir uns mit BPW weltweit vernetzen können. Danach durften wir der Botschaft der internationalen Präsidentin Freda Miriklis zusehen, bevor wir uns im kerzendurchfluteten Schiffsrestaurant zu einem gemütlichen Nachtessen einfanden.
 
Vieles durften wir im vergangenen Jahr gemeinsam erleben - es war schön mit Euch! Nun bleibt mir noch zu Danken. Einen ganz herzlichen Dank den Vorstandsfrauen für ihr grosses Engagement und die angenehme Zusammenarbeit. Gemeinsam haben wir in diesem Jahr viel erreicht. Einige von uns besuchten nationale Anlässe (Schweizerische DV, Präsidentinnenkonferenz und Herbstkonferenz) und Weiterbildungen (Kommunikationsworkshop). Wir überarbeiteten die Statuten, das Spesenreglement, beide werden heute an der Mitgliederversammlung vorgelegt.
Das grösste Projekt, dass wir jedoch aufgleisen möchten ist die Ausrichtung der Schweizerischen Delegiertenversammlung in Interlaken. Sofern die Versammlung heute zustimmt, werden wir im nächsten Jahr nebst der Organisation der Anlässe auch die Herausforderung der Durchführung der Schweizerischen Delegiertenversammlung annehmen. Wir sind uns der grossen Aufgabe bewusst und zählen auf die Mitarbeit aller Mitglieder.
 
Zum Schluss ein herzliches Dankeschön an alle Mitgliedsfrauen für die rege Teilnahme an unseren Anlässen und für die guten gemeinsam erlebten Stunden.
 
Unterseen, 18. März 2014
Brigitta Wyss
Präsidentin